"Das Auge führt den Menschen in die Welt, das Ohr führt die Welt in den Menschen ein."

Lorenz Oken (1779 - 1851), Naturforscher und Philosoph

Unsere Ohren schlafen nie, deshalb haben sie, meiner Meinung nach, mehr verdient, als einen immer lauter werdenden Schallpegel und Dauerberieselung mit weichgespülter Musik z.B. in Einkaufscentren (Muzak) oder unter den Nachrichten im Radio.

 

 

Sonst helfen nur noch die kleinen knubbeligen Dinger...

denn das kann ja auch nicht die Lösung sein (dazu ist das Leben viel zu schön)

hörenswert: Peter Zudeicks Woche in Berlin - eine politische Wochenzusammenfassung direkt aus der Hauptstadt