In der Vorwende- und Wendezeit der DDR erlebte ich die spannendsten und intensivsten politischen Monate meines Lebens.
Es war ein Hochgefühl, dass sich endlich etwas bewegte in unserem Land, aber auch Niedergeschlagenheit und Wut des Alleingelassenwerdens als ein Freund nach dem anderen und auch enge Familienangehörige die Republik über die grüne Grenze verließen.

Wir reihten uns Montag für Montag in den Demonstrationszug ein, den es auch in Halle gab. Bis zu dem Zeitpunkt im Dezember, wo nicht mehr „das Volk“ im Vordergrund stand, sondern „ein Volk“.

 


Ich habe mir eine Weihnachtskarte meiner besten Studienfreundin vom Dezember 1989 aufgehoben, in der stehen folgende Worte: „Hoffen wir, dass wir in diesem nächsten und entscheidenden Jahr erfolgreich sind im Kampf gegen Umweltverschmutzung, Neofaschismus und altem Gedankengut. Ich wünsche mir auch sehr, dass auf meiner nächsten Weihnachtskarte keine Marke der Bundespost klebt.“

Leider sind die Visionen einer freien Deutschen Demokratischen Republik solche geblieben. Ich lebe gern im vereinten Deutschland, trotzdem hätte ich mir einen durchdachteren und langsameren Zusammenschluss der beiden deutschen Staaten gewünscht.

Ich bin stolz darauf, als Wahlhelferin aktiv an der ersten und letzten freien Volkskammerwahl der DDR beteiligt gewesen zu sein.

20 Jahre später...


Transparent zur Erinnerung an die Demonstrationen von 1989 / 1990, die in Halle mit den Friedensgebeten in der Marktkirche begannen



Untrennbar mit der Wendezeit verbinde ich die Fernsehreihe

die auch im Deutschen Fernsehfunk (DFF) gesendet wurde. Gerade 1990 wurden viele interessante politisch aktive Personen aus der DDR auf eine einzigartige Weise interviewt, mit Respekt und vor allen Dingen mit Zeit.

Die Vorspannmusik (Musik zu einem Ritterballett WoO 1 von Ludwig van Beethoven, 2. Satz "Deutscher Gesang") hat sich in mein Gedächtnis eingegraben. Um mich keinem Urheberrechtsstreit auszusetzen, habe ich das Stück kurzerhand selbst eingespielt.



Hier finden Sie tägliche Nachrichten aus den Jahren 1989 und 1990 von der Friedlichen Revolution und der Wendezeit in der DDR zum Nachhören.